Katholiban: 150.000 Katholiken beten an Polens Grenze


Teilnehmer der Aktion halten ihre Rosenkranz-Ketten beim Massengebet in die Höhe Quelle: REUTERS/David W Cerny
Am Samstag haben sich Hunderttausende von Katholiken in polnischen Grenzorten getroffen, um ein gemeinsames Rosenkranz-Gebet zu sprechen. Die Aktion ist umstritten – Gegner meinen, sie richte sich gegen Muslime.

DIE WELT

An Polens Grenzen haben sich am Samstag mindestens 150.000 Katholiken für ein Rosenkranz-Gebet getroffen. Nach Angaben der Warschauer Stiftung „Solo Dios Basta“ („Gott allein genügt“) waren 4000 Orte in die Aktion „Rosenkranz an der Grenze“ involviert. Gebetet wurde nach Angaben der Stiftung für die „Rettung Polens und der Welt“.

Von Gegnern wurde die Aktion als islamophob verurteilt. Sie sahen das Massengebet wegen verschiedener Äußerungen von Teilnehmern und Geistlichen als explizit gegen Muslime gerichtet.

weiterlesen