Käßmann kritisiert „verbale Aufrüstung“ in Deutschland – bei Luther liebt sie das


Margot Käßmann kritisiert die Stimmung im Land: Der AfD-Politiker Alexander Gauland wolle Merkel „jagen“, während Menschen anderer Herkunft tatsächlich gejagt würden. „Das ist beschämend“, sagte die Theologin. Der Ticker nach der Wahl.

DIE WELT

Die evangelische Theologin Margot Käßmann hat eine „verbale Aufrüstung“ in Deutschland beklagt. Menschen würden bedroht oder niedergebrüllt, weil sie anderer Meinung seien, sagte die Reformationsbotschafterin der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in der Leipziger Nikolaikirche. Während der AfD-Politiker Alexander Gauland es als Ziel von Politik angebe, andere „jagen“ zu wollen – er hatte den Satz in Bezug auf Bundeskanzlerin Angela Merkel gesagt – würden Menschen anderer Herkunft verachtet und tatsächlich gejagt. „Das ist beschämend für unser Land“, sagte Käßmann. Die Menschen in Deutschland müssten zu friedlichen Formen der Auseinandersetzung zurückfinden. Jeder könne etwas dazu beitragen, sich gegen die Hetze zu stellen.

weiterlesen