Folter und Entführungen – schwere Vorwürfe gegen türkische Polizei


Türkische Polizisten nehmen während einer Demonstration einen Mann fest Quelle: picture alliance / abaca
Human Rights Watch hat einen Bericht vorgelegt, in dem Fälle von Folter und Entführungen durch die türkische Polizei dokumentiert werden. Besonders einen Akteur fordert die Organisation jetzt zum Handeln auf.

DIE WELT

Human Rights Watch dokumentiert neue Fälle von Folter und Entführung durch die türkische Polizei. Es gebe immer mehr Belege, dass es in Haft zu massiven Menschenrechtsverletzungen komme, heißt es in einem am Donnerstag veröffentlichten Bericht der Menschenrechtsorganisation.

Personen, denen Terroraktivitäten oder eine Verbindung zum Putschversuch 2016 vorgeworfen werde, würden in Polizeigewahrsam gefoltert oder aus ihm heraus sogar entführt, heißt es in dem 43 Seiten langen Bericht namens „In Gewahrsam: Polizeifolter und Entführungen in der Türkei“. Er dokumentiert elf Fälle schwerer Menschenrechtsverletzungen in Haft aus den vergangenen sieben Monaten.

weiterlesen