In Deutschland gibt es ein „regelrechtes Vogelsterben“


Vor allem Allerweltsvögel wie der Star sind vom Vogelsterben betroffen Quelle: dpa/London News Pictures via ZUMA/Keith Morris
Der Naturschutzbund spricht von einem regelrechten Vogelsterben. Vor allem die „Allerweltsvögel“ kämpfen um ihr Überleben. Einen Schuldigen hat der Nabu auch schon gefunden.

DIE WELT

In dieser Woche warnten Forscher bereits davor, dass es in Deutschland immer weniger Insekten gebe. Nun weisen Naturschützer auf einem Rückgang der Vögel hin.

Denn nach Berechnungen des Naturschutzbundes (Nabu) geht die Zahl der Vögel in Deutschland deutlich zurück. Binnen zwölf Jahren seien 12,7 Millionen Brutpaare verloren gegangen, erklärte Nabu-Vogelschutzexperte Lars Lachmann. Das sei ein Minus von 15 Prozent.

Lachmann wertete den Angaben zufolge Bestandsdaten der Jahre 1998 bis 2009 aus, die die Bundesregierung 2013 an die EU meldete. Bislang hätten jedoch die Entwicklungen bei einzelnen Arten im Fokus gestanden – und nicht die Summe. Neuere Zahlen werden erst 2019 erwartet.

weiterlesen