Neonazi Vorwurf: Suspendierter Polizist bezieht volle Bezüge – seit zehn Jahren


Polizist in Berlin Quelle: pa/Paul Zinken/d/dpa
Vor zehn Jahren wurde ein Berliner Polizist suspendiert, der ein Hakenkreuz-Tattoo tragen soll. Entlassen wurde er bis heute nicht. Stattdessen kassiert er weiter volle Bezüge. Und könnte nun vor Gericht gewinnen.

Von Inga Catharina Thomas | DIE WELT

OPartyexzess oder Pornodreh, die Berliner Polizei reagiert äußerst liberal auf Verfehlungen ihrer Beamten. Wie mit diesem Fall umgegangen wird, ist aber selbst für die Hauptstadt ungewöhnlich: Ein 43-Jähriger ist wegen rechtsextremer Umtriebe vom Dienst suspendiert. Seit 2007. Und das bei vollen Bezügen. Der Grund: Ein nicht enden wollender Prozessmarathon.

Wie zuerst die „Berliner Zeitung“ berichtete, soll der Mann wiederholt als Rechtsextremer aufgefallen sein. Nach Informationen der WELT handelt es sich um einen Polizeikommissar der Besoldungsstufe A9, der zwischen 2335 und 3065 Euro im Monat verdient.

weiterlesen