Orbán erklärt Ost-Mitteleuropa zur „migrantenfreien Zone“


Viktor Orbán bei einer Gedenkfeier anlässlich des 61. Jahrestages der Ungarn-Aufstände gegen die Kommunisten. – REUTERS
Der ungarischer Ministerpräsident spricht in einer Rede vom „Spekulanten-Imperium“ EU und einem angeblichen Plan aus Europa einen „Mischkontinent“ zu machen.

Die Presse.com

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán hat Ost-Mitteleuropa zur „migrantenfreien Zone“ erklärt. Die EU und einige ihrer wichtigen Mitgliedsstaaten seien von einem nicht näher bezeichneten „Spekulanten-Imperium“ in Geiselhaft genommen worden, sagte Orbán am Montag in einer Rede in Budapest.

Die mysteriöse Finanzmacht habe Europa „die jüngste Völkerwanderung, die Millionen Migranten, die Invasion der neuen Einwanderer beschert“.