Sebastian Kurz: „Habe selbstverständlich ein Kreuz in meinem Büro“


Bild: Leipziger Blatt
Kurz bezeichnet sich in einem Interview als gläubigen Menschen, der christlich-sozial geprägt sei

kath.net

Sebastian Kurz, der vermutlich neue Bundeskanzler der Republik Österreich, hat sich in einem Interview mit der „KRONE“ als einen gläubigen Mensch bezeichnet. Von der Zeitung auf sein großes Kreuz mit vier eingelegten Steinen angesprochen meinte Kurz, dass es für ihn eine Selbstverständlichkeit sei, ein Kreuz in seinem Büro zu haben. Auch auf den merkwürdigen Kuss durch den EU-Kommissionchef Jean-Claude Juncker wurde Kurz von der „Krone“ angesprochen. „Es ist ja bekannt, dass er alle küsst, somit hätte ich es eigentlich wissen müssen … Aber in dem Moment war ich dann doch überrascht. Das erklärt auch den eher zurückhaltenden Gesichtsausdruck auf den Fotos. Menschen sind unterschiedlich. Ich bin jemand, der Männern die Hand gibt und sie normalerweise nicht küsst.“

weiterlesen