Experte: „Adblocker sind das Beste, was der Werbebranche passieren konnte“


(Bild: dpa, Monika Skolimowska/dpa)
Adblocker sind für die Nutzer ein Segen, für die Werbebranche jedoch ein Fluch – oder aber „das Beste, was der Branche passieren konnte“, meint der Werbeexperte Thomas Strerath. Auf den Münchner Medientagen warf er seinen Kollegen Faulheit vor.

heise online

Adblocker sind nach Auffassung des Werbeexperten Thomas Strerath „das Beste, was der Branche passieren konnte“. Der Endkunde könne damit bestimmen, ob er Werbung sehen möchte oder nicht, sagte Strerath, der für die Agentur Jung van Matt tätig ist, am Donnerstag in der Diskussionsrunde „Banner, du nervst“ auf den Münchner Medientagen. „Der Kunde stimmt auf diese Weise mit den Füßen ab, er zwingt uns zur Veränderung und dazu, Werbung als Service anzubieten.“

Der Experte warf seiner eigenen Branche „Faulheit“ vor, denn es sei anstrengend, sich Gedanken zu machen, Veränderungen verursachten schließlich Schmerzen. Auch Martin Lütgenau aus der Geschäftsführung der fürs Digitalgeschäft zuständigen Burda Forward GmbH, rückte die Versäumnisse ins Bild, die ihm und der Branche vor Augen geführt werden müssten: „Wir haben immer mehr Werbeformen auf unsere Seite geladen und damit mit den Jahren ein Monster geschaffen, bei dem der Nutzer nicht mehr mitspielt.“ Einhellige Meinung der Experten: Ständig aufpoppende Bannerwerbung gehört der Vergangenheit an.

weiterlesen