Plastikmüll macht Beton stärker


Recycling: Beton wird durch die Beimischung von bestrahltem und gemahlenem PET-Abfall stabiler. © tortoon/thinkstock
Dreifach nützlich: Gebrauchte Plastikflaschen könnten künftig Betonbauten stabiler machen. Schon die Beimischung von ein wenig PET-Kunststoffpulver verbessert die Betonstruktur und macht den Baustoff um 20 Prozent stärker, wie US-Forscher herausgefunden haben. Zwei weitere Vorteile: Durch die Plastikbeimischung wird CO2 bei der Zementproduktion eingespart und gleichzeitig landen weniger PET-Flaschen auf den Deponien.

scinexx

Die Menschheit erstickt in Plastik: Jedes Jahr gelangen mehr als acht Millionen Tonnen Plastikmüll über unsere Küsten und Flüsse ins Meer. Längst haben Mikroplastik-Partikel und andere Kunststoffreste selbst die Tiefsee, die Arktis und die entlegendsten Inseln erreicht. Das Problem: Die Kunststoffe zersetzen sich kaum und nur ein geringer Teil der langlebigen Materialien wird bisher recycelt. Auch erste Versuche mit Biokunsttoffen und plastikfressenden Bakterien haben bisher am Plastikmüll-Problem nicht viel geändert.

weiterlesen