Hamas übergeben Gaza-Grenzposten an Palästinenserbehörde


Ein palästinensischer Sicherheitsmann wird am Grenzübergang Rafah im Gazastreifen begrüßt. (Foto: REUTERS)
  • Am Grenzübergang Rafah im Gazastreifen haben die radikalislamischen Hamas die Kontrolle an die von der Fatah dominierte Autonombiehörde übergeben.
  • Damit wurde eine erste Vereinbarung des Versöhnungsabkommens zwischen Hamas und Fatah umgesetzt.
  • Weitere Verhandlungen folgen noch, wesentliche Punkte wie der Umgang mit den Kassam-Milizen und der Entwaffnung sind noch nicht geklärt.

Von Alexandra Föderl-Schmid | Süddeutsche Zeitung

Unter riesigen Porträts müssen alle durchmarschieren, die heute Früh den Grenzübergang Rafah zwischen dem Gazastreifen und Ägypten passieren: Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas und Ägyptens Abdel Fattah al-Sisi wohnten damit symbolisch der Zeremonie bei. Wie im vor zwei Wochen vereinbarten Versöhnungsabkommen festgehalten, übergab die radikalislamische Hamas der von der Fatah dominierten Autonomiebehörde die Kontrolle über diesen Grenzposten am Morgen des 1. November.

weiterlesen