Terrorverdächtiger bestellte Bombenmaterial bei Amazon


Der unter Terrorverdacht in Schwerin festgenommene Syrer Yamen A. hat laut „Spiegel“ Material zum Bombenbau über die Internetplattform Amazon gekauft. 

Frankfurter Rundschau

Er habe dort Chemikalien bestellt, die für die Herstellung des Sprengstoffs TATP geeignet seien. Auf diese Weise hätten sich bereits mehrfach Islamisten Zutaten für den Bombenbau beschafft. Die Behörden seien über diese Entwicklung alarmiert, auch weil die Amazon-Algorithmen potenziellen Attentätern offenbar automatisch gefährliche Zutaten vorschlagen, nach dem Motto: „Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch …“.

3 Comments

  1. Aus allem kann ich irgendwas basteln. Wie diese Gegend hier zeigt, reicht manchmal auch die Mitgliedschaft in einem Schützenverein um die gesamte Familie zu ermorden, oder um die eigenen Ehefrau zu ermorden auch schon mal ein Küchenmesser.

    Gefällt mir

  2. Immer, wenn ich lese, dass ein „Terrorist“ TATP als Sprengstoff selbst herstellen und nutzen wollte, werde ich skeptisch.
    Das Zeugs taugt eigentlich zu nix anderem, als sich selbst damit in die Luft zu blasen, entweder bei der Herstellung, oder spätestens wenn man das Marmeladenglas damit öffnet, um es umzufüllen. Das Zeug explodiert, wenn man es nur schräg anguckt.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.