Besuch von Ungarns Regierungschef Orban in Wittenberg umstritten


Der am Montag geplante Besuch des ungarischen Ministerpräsidenten Victor Orban in Wittenberg ist auf Kritik gestoßen. Der SPD-Europaabgeordnete Arne Lietz erklärte, er erwarte von Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) klare Aussagen zu Religionsfreiheit, Toleranz und Antisemitismus gegenüber dem Besucher.

evangelisch.de

Lietz, der auch Sprecher der Christen in der SPD ist, stellte vor dem Lutherhaus in Wittenberg ein Fahrrad mit Schrifttafeln auf, um seine Position auf Deutsch und auf Ungarisch deutlich zu machen. Orban wollte am Montag gemeinsam mit Haseloff die am Sonntag zu Ende gegangene Ausstellung „Luther! 95 Schätze – 95 Menschen“ im Augusteum ansehen.

weiterlesen