Geheimnisverrat und Plagiatsvorwürfe


Die Akademie in Spandau.FOTO: DPA
Eine arabischstämmige Studentin soll im Polizei-Computer geschnüffelt haben – für wen? Und an der Polizei-Hochschule gibt es Plagiatsvorwürfe.

Von André Görke | DER TAGESSPIEGEL

Die Berliner Polizei hat den nächsten Ärger im Zusammenhang mit einer möglichen Unterwanderung durch kriminelle arabische Clans. Diesmal geht es um mutmaßlichen Geheimnisverrat einer Praktikantin bei der Polizei, die Fahndungsbilder aus dem internen Netzwerk der Ermittler abfotografiert haben und anschließend per WhatsApp verschickt haben soll. Das berichtet die „B.Z.“kurz vor Beginn des Innenausschusses im Abgeordnetenhaus.

Sondersitzung des Innenausschuss‘ beginnt

In der Sondersitzung – Beginn ist 10 Uhr – sollen sich Polizeipräsident Klaus Kandt und Vize Margarete Koppers an diesem Mittwoch gegenüber den Innenpolitikern des Parlaments zu den schweren Vorwürfen rund um die Zustände an der Polizeiakademie in Berlin-Spandau verantworten (mehr zum anonymen Brief eines Polizei-Mitarbeiters lesen Sie hier). Die beiden hatten am Mittwoch versucht, in die Offensive zu gehen. Die Berliner Polizeispitze wehrt sich gegen „Diffamierung“ und verwahrt sich in einem internen Brief gegen die „diskriminierende“ Kritik.

weiterlesen