Auch Kinder haben ein Recht am eigenen Bild


(Foto: mauritius images)
Der kleine Maxi auf dem Töpfchen, die süße Ida in der Badewanne: Viele Eltern teilen ständig Fotos ihrer Kleinen in den sozialen Netzwerken. Das Kinderhilfswerk fordert: Hört auf damit!

Von Ulrike Heidenreich | Süddeutsche Zeitung

Es tut richtig weh, da hinzusehen. Ein nacktes Kleinkind mit Speckringen und Taucherbrille sitzt in einem Wäschekorb aus Plastik, die Eltern haben einen Propeller aus Pappe und zwei Flügel drangeklebt. Das Bild vom lustigen Baby, das gerade fliegen lernt, zeigen sie auf ihrem Facebook-Account. Wie mag es dem Kind gehen, wenn es älter ist und dieses Foto von sich im Internet entdeckt? Sei es auf Whatsapp, Facebook oder Instagram – Eltern verletzen zunehmend die Persönlichkeitsrechte ihrer Kinder im digitalen Raum. Oft unüberlegt, oft, um sich zu profilieren. Datenschützer sehen das mit Sorge. Das Deutsche Kinderhilfswerk startet an diesem Donnerstag eine Facebook-Kampagne – nicht etwa, um Kindern einen Leitfaden zu geben. Nein, um Väter und Mütter zu sensibilisieren, denen offensichtlich wenig peinlich ist.

weiterlesen