„Hitler-Unterschrift“ auf gefälschtem Asylbescheid


Der gefälschte Ablehnungsbescheid des BAMF Quelle: privat
Eine in Krefeld lebende Familie aus Syrien erhält einen angeblichen Asylbescheid, der sie zur Ausreise auffordert. Verfasser ist A. Reltih, rückwärts gelesen: A. Hitler. Zwei Wochen vorher war sie schon anonym bedroht worden.

Von Jörg Rößner | DIE WELT

Seit zwei Jahren lebt die syrische Familie mit drei minderjährigen Kindern in Deutschland. Weil der Mann in ihrer Heimatstadt Rakka von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) verfolgt wurde, flohen sie über die Balkanroute zunächst nach Süddeutschland, bis sie über Rösrath bei Köln schließlich Anfang 2016 im Krefelder Stadtteil Hüls landeten. Die Frau war damals mit dem dritten Kind schwanger.

Ihr Asylantrag wird im Dezember vor einem Düsseldorfer Gericht verhandelt, so lange genießt die Familie den sogenannten subsidiären Schutz. Dieser greift laut Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), „wenn weder der Flüchtlingsschutz noch die Asylberechtigung gewährt werden können und im Herkunftsland ernsthafter Schaden droht“.

weiterlesen