Hundebesitzer leben länger


Spazierengehen und Stöckchenwerfen: Hundebesitzer sind viel in Bewegung. © Alexei_tm/ thinkstock
Schutzeffekt durch unseren „besten Freund“: Wer einen Hund hat, erkrankt seltener an Herz-Kreislauf-Erkrankungen und hat insgesamt ein geringeres Sterberisiko. Diesen erstaunlichen Zusammenhang haben nun schwedische Forscher aufgedeckt. Sie erklären sich die schützende Wirkung der Vierbeiner unter anderem damit, dass diese Herrchen und Frauchen zu mehr Bewegung animieren.

scinexx

Die gemeinsame Geschichte von Mensch und Hund dauert nun schon mindestens 15.000 Jahre. Als unsere Vorfahren damals begannen, die ersten Wölfe zu zähmen, legten sie den Grundstein für eine ganz besondere Beziehung. Aus den Vierbeinern wurden schließlich die sprichwörtlich besten Freunde des Menschen.

weiterlesen