34.000 Jahre alte Venus aus Elfenbein entdeckt


Projektion der Breitenbacher Elfenbeinfragmente auf die Oberschenkel und Brustpartie der Venus vom Hohle Fels und einer Venusfigur aus Elfenbein von der russischen Fundstelle Kostenki © J. Lipták/ MAE RAS
Sensationsfund: Archäologen haben in Sachsen-Anhalt altsteinzeitliche Fragmente einer Venus-Figur entdeckt. Die sorgfältig bearbeiteten Bruchstücke aus Elfenbein sind rund 34.000 Jahre alt und ähneln der berühmten Venus vom Hohe Fels. Damit sind sie eine echte Rarität. Denn figürliche Kunst aus dieser Zeit war bisher nur aus Höhlen der Schwäbischen Alb bekannt. Der neue Fund stellt nun die älteste bekannte Elfenbeinplastik außerhalb Süddeutschlands dar.

scinexx

Der altsteinzeitliche Fundplatz Breitenbach in der Nähe von Zeitz in Sachsen-Anhalt ist eine wahre Schatzkammer für Archäologen: Die Fundstelle gilt als eine der ältesten Elfenbeinwerkstätten der Welt. Hier verarbeiteten unsere Vorfahren schon vor rund 34.000 Jahren Mammutelfenbein und stellten daraus beispielsweise winzige Perlen her. Doch nicht nur das: Auch kunstvolle Plastiken gehörten damals offenbar bereits zum Repertoire der dort lebenden Künstler, wie ein einmaliger Fund nun zeigt.

weiterlesen