Bedford-Strohm: „Religionen müssen zusammenstehen“


Heinrich Bedford-Strohm (2011). Presseabteilung der Evang.-Luth. Kirche in Bayern. bearb. bb
Zu dem heutigen Anschlag auf eine Moschee in Ägypten nimmt der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, wie folgt Stellung:

EKD

„Der Anschlag auf Gläubige in Ägypten erschüttert mich sehr. Vor wenigen Tagen habe ich die Christen dort besucht und mit Christen und Muslimen über Wege zu Toleranz und friedlichem Zusammenleben gesprochen. Nun hat ein neuer Anschlag so viele Menschen getötet und bei ihren Familien unermessliches Leid angerichtet. Diesmal hat es Muslime getroffen. Wie unsere Partner aus der Protestantischen Kirche in Ägypten in einer ersten Reaktion schreiben, ist dies ein Angriff auch auf den Zusammenhalt der ägyptischen Bevölkerung und eine friedliche Entwicklung des Landes. Die Religionen müssen jetzt zusammenstehen und alles in ihrer Macht Stehende tun, um dem Hass von fanatischen Fundamentalisten den festen Willen zum Frieden entgegenzusetzen. Ich bete für die Opfer und ihre Angehörigen und dafür, dass die Kräfte der Versöhnung stärker sein werden als die Gewalt.“