«Flat Earth»-Anhänger muss Flug mit selbstgebastelter Rakete verschieben


Auf der Suche nach Erkenntnis: Mike Hughes mit seiner aus Altteilen zusammengebauten und mit Dampf betriebenen Rakete. (Bild: Waldo Stakes / Handout / Courtesy of Mad Mike Hughes via AP)
Die Erde ist eine Scheibe: Das will ein amerikanischer Tüftler mit einem Flug in seiner selbstgebauten Rakete beweisen. Doch Mike Hughes hat Probleme mit der Startgenehmigung – und der Technik.

Neue Zürcher Zeitung

Der Amerikaner Mike Hughes hat seinen für dieses Wochenende geplanten Flug in einer selbstgebauten Rakete auf kommende Woche verschieben müssen. Er habe von der zuständigen Behörde keine Genehmigung für den Start auf einem staatlichen Grundstück in der Mojave-Wüste bekommen, zitierte die «Washington Post» am Freitag den 61-Jährigen. Zudem gebe es technische Schwierigkeiten. Hughes will mit seinem Flug über die Wüste nachweisen, dass die Erde eine Scheibe ist, wie er auf seiner Facebook-Seite schreibt.

weiterlesen