Dodo Müller warnt vor Spaltung in der Kurie


Gerhard L. Müller links im Bild
Der Kardinal im „Corriere della Sera“-Interview: „Eine Front möchte mich an die Spitze einer Bewegung gegen den Papst stellen, doch das werde ich nie tun.“

Kleine Zeitung

Der deutsche Kardinal Gerhard Ludwig Müller warnt vor der Gefahr einer Spaltung in der Kurie im Vatikan. „Eine Front möchte mich an die Spitze einer Bewegung gegen den Papst stellen. Doch ich werde das nie tun“, sagte Müller im Interview mit der Mailänder Tageszeitung „Corriere della Sera“ am Sonntag.

Die kirchlichen Behörden sollten laut Müller auf „gerechtfertigte Beschwerden“ hören. „Man darf Menschen, die diese Beschwerden vorbringen, nicht ignorieren, oder noch schlimmer, demütigen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass es, auch ungewollt, zu einer langsamen Trennung kommt, die zur Spaltung eines Teils der desorientierten und enttäuschten katholischen Welt führen könnte. Das protestantische Schisma von Martin Luther vor 500 Jahren sollte uns lehren, welche Fehler man vermeiden muss“, so Müller, der als konservativer Hardliner gilt, der grundlegende Reformen in der katholischen Kirche ablehnt.

weiterlesen