AfD will Reformationstag als gesetzlichen Feiertag in Berlin


Die Berliner AfD will den Reformationstag zu einem dauerhaften gesetzlichen Feiertag in der Bundeshauptstadt machen. Ein entsprechender Antrag steht am Donnerstag in erster Lesung auf der Sitzung des Berliner Abgeordnetenhauses.

evangelisch.de

Der evangelische Bischof Markus Dröge reagierte überrascht auf die Gesetzesinitiative. Mit dem Antrag gerate „das grundsätzlich sinnvolle Anliegen in parteipolitische Auseinandersetzungen“, erklärte der Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz am Mittwoch in Berlin. Der Reformationstag ist in den östlichen Bundesländern – in Thüringen nur in überwiegend evangelischen Gebieten – nicht aber in Berlin und im alten Bundesgebiet gesetzlicher Feiertag. Wegen des 500. Reformationsjubiläums in diesem Jahr war der Tag einmalig bundesweit arbeitsfrei. Bekäme der AfD-Antrag eine parlamentarische Mehrheit, wäre künftig auch in Berlin der 31. Oktober arbeitsfrei.

weiterlesen