Israel schlägt in Syrien zu – und kommt Russland gefährlich nahe


Israelische Soldaten beobachten auf den Golanhöhen das geschehen jenseits der Grenze in Syrien Quelle: REUTERS
Der israelische Angriff auf eine syrische Kaserne, die der Iran nutzen will, könnte der Auftakt einer neuen Konfrontation zwischen Jerusalem und Teheran sein. Er lässt zudem die Spannungen mit Moskau wachsen.

Von Gil Yaron | DIE WELT

Syriens Bürgerkrieg neigt sich langsam seinem Ende zu, doch längst hat ein neuer Kampf begonnen – zwischen Russland und dem Iran auf der einen sowie den USA und Israel auf der anderen Seite. Es geht darum, wer die Zukunft dieses geopolitischen Drehkreuzes in Nahost beherrscht, und welche strategischen Vorteile die Parteien aus der Nachkriegssituation ziehen können.

Russland und der Iran haben Präsident Baschar al-Assad massiv unterstützt und wollen nun eine Rendite dafür. Russland baut seinen einzigen Mittelmeerhafen in Tartus aus und hat Wirtschafts- und Militärabkommen mit Damaskus unterzeichnet.

weiterlesen