Unionspolitiker besorgt über steigende Zahlen bei Kirchenasyl


Das Kirchenasyl ist umstritten: Für die einen eine Handlung aus Nächstenliebe, für de anderen eine Aushebelung rechtsstaatlicher Verfahren. Die neue Statistik das Bundesamts für Migration und Flüchtlinge zeigt, dass immer mehr Menschen bei Kirchengemeinden Schutz suchen.

evangelisch.de

Beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge waren von Januar bis September insgesamt 1.126 Fälle von Kirchenasyl gemeldet. Das geht laut den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Montag) aus Statistiken der Behörde hervor. Von Mai bis Dezember vergangenen Jahres waren es demnach 630 Fälle. Seit Mai 2016 registriert das Bundesamt selbst Meldungen über Fälle, in denen Asylsuchende den Schutz der christlichen Kirchen vor dem Zugriff des Staates suchen. Einige Behörden gehen außerdem von einer hohen Dunkelziffer aus.

weiterlesen