Kreationismus: Allah statt Darwin


Fossilien als angebliche Beweise: Titelseite der Wurfsendung. (Foto: oh)
In ihren Briefkästen finden Einwohner von Fürstenfeldbruck eine Broschüre von Adnan Oktar. Der türkische Publizist leugnet von einem islamischen Standpunkt aus die Evolutionslehre

Von Peter Bierl | Süddeutsche Zeitung

Aufsehen hat vor Kurzem eine Postwurfsendung an Fürstenfeldbrucker Haushalte erregt. Im Briefkasten fanden Einwohner eine bunte Broschüre, in der die Evolutionstheorie als Irrlehre abgetan wurde. Das Heft stammt allerdings nicht von christlichen Fundamentalisten, sondern aus muslimischen Kreisen. „Das steckte bei mir und meinen Nachbarn im Postkasten“, erzählte ein Leser, der das Pamphlet der Redaktion zugeschickt hat. Der Mann wohnt im Norden der Stadt.

Die Broschüre enthält eine islamische Variante des sogenannten Kreationismus. Dessen Anhänger, überwiegend christliche Fundamentalisten, leugnen die Evolution von Pflanzen, Tieren sowie des Menschen und behaupten, alle Lebewesen seien von Gott so geschaffen worden, wie man sie heute antrifft. Ähnlich argumentiert der türkische Publizist Adnan Oktar. Er ist auch der Urheber der in Bruck verteilten Broschüre. Demnach gilt Allah als wahrer Schöpfer aller Lebewesen. Oktars Ziel ist es, mit dem Kampf gegen den Darwinismus „den Atheismus zu beseitigen und die Moral des Quran zu verbreiten“.

weiterlesen