Arabische Liga fordert Anerkennung Palästinas


Jerusalem. Bild: Andrew Shiva / CC BY-SA 4.0
  • Die Außenminister der Mitgliedstaaten der Arabischen Liga haben sich in Kairo getroffen, um über eine gemeinsame Reaktion auf die Entscheidung von Donald Trump zu beraten, die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen.
  • Bei Unruhen im Westjordanland und in Israel sind mehr als 700 Menschen verletzt worden.

Süddeutsche Zeitung

Als Reaktion auf US-Präsident Donald Trump, der entschieden hat, die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen, fordert die Arabische Liga die internationale Anerkennung des Staates Palästina. Trump erkennt mit seinem Schritt als erster westlicher Staat faktisch Jerusalem als Hauptstadt Israels an.

Ahmed Abul Gheit, der Generalsekretär der Arabischen Liga, sagte auf einer Dringlichkeitssitzung in Kairo, Trumps Entscheidung werfe Fragen zu Washingtons Rolle als Friedensvermittler auf, und das nicht nur im Nahen Osten, sondern in der ganzen Welt.

weiterlesen