Viel heiße Luft um Raumschiffe zum Mars?


(Bild: NASA)
Boeing und SpaceX liefern sich eine rhetorische Schlacht um die Mars-Eroberung. Dabei sind beide Unternehmen nicht einmal in der Lage, Astronauten sicher zu nähergelegenen Zielen wie der ISS zu bringen.

Von Ulrike Kuhlmann | heise online

Schon im Herbst hatte Präsident Trump eindeutig vorgegeben, dass sich die NASA bitte auf den Mond konzentrieren solle; der Mars sei erst der zweite Schritt, um Amerika an die Spitze der Raumfahrt zurückzubringen. Nun prahlte Boeing-Chef Dennis Muilenburg im amerikanische Fernsehen einmal mehr, dass sein Unternehmen – und nicht SpaceX – die Rakete stellen werde, die den ersten Menschen zum Mars befördert. 2019 würde Boeing erste Testflüge starten, zunächst als Mondumrundung. Dabei waren bemannte Raumflüge ursprünglich bereits für 2017 avisiert.

weiterlesen