Das katholische Canisius-Kolleg ist keine staatliche Schule


Pater Tobias Zimmermann ist Rektor des katholischen Canisius-Kolleg.Foto: Kitty Kleist-Heinrich
Der Senat streitet weiter über das Neutralitätsgesetz. Tobias Zimmermann stellt als Rektor des katholischen Canisius-Kolleg eine Lehrerin ein, die Kopftuch trägt.

Von Ann-Kathrin Hipp | DER TAGESSPIEGEL

Ein Religionsloser brachte ihn zum Glauben: sein agnostischer Lehrer. Der habe ihn zum Denken angeregt und so sein Leben beeinflusst. Denn beim Grübeln über Gott und die Welt kam Tobias Zimmermann zu ganz anderen Ergebnissen, als sein Pädagoge. Er trat dem Jesuitenorden bei und wurde Priester.

Seit 2011 leitet der gebürtige Münchner das katholische Canisius-Kolleg, ein Berliner Elitegymnasium. In seiner Funktion als Rektor hat der 50-Jährige nun eine Entscheidung getroffen, die den Berliner Umständen geschuldet zu einer außergewöhnlichen wird. Während sich der Senat weiter über das Neutralitätsgesetz streitet, das Kopftuch, Kippa und Kreuz aus den Klassenzimmern verbannt, stellt Zimmermann für seine katholische Schule eine Lehrerin ein, die Kopftuch trägt. „Sie hat sich beworben und mit ihren mathematischen und naturwissenschaftlichen Fähigkeiten überzeugt“, sagt er. So pragmatisch, so gut. Als Rektor einer Privatschule kann er frei entscheiden.

weiterlesen

Ein Gedanke zu “Das katholische Canisius-Kolleg ist keine staatliche Schule

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.