Bundesweiter Aktionstag Gender Studies


Starke Geschlechterforschung. An der FU Berlin befassen sich etwa 250 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Genderfragen,…Foto: Thilo Rückeis
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wollen über Leistungen und Ergebnisse der Geschlechterforschung informieren

Von Anja Kühne | DER TAGESSPIEGEL

Bei einem bundesweiten Aktionstag Gender Studies am 18. Dezember wollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler über Leistungen und Ergebnisse der Geschlechterforschung informieren. In der Region haben etwa die TU, die FU, die HWR und die Uni Potsdam ihre Beteiligung angekündigt. Über die Aktivitäten soll unter dem Hashtag #4genderstudies getwittert werden. Gezeigt werden solle die wissenschaftliche Stärke und die Vielfalt von Geschlechterforschung und Gender Studies sowie die große Bedeutung der Forschungsergebnisse für die Lösung gesellschaftlicher Probleme, teilte die FU Berlin mit. Das Margherita-von-Brentano-Zentrum der FU werde sich mit Videos und Interviews beteiligen. In einer Sondervorlesung spricht Young-hwan Chong (Tokio) unter dem Titel „Gendered Violence – Women and War“ über die Zwangsprostitution koreanischer Frauen im Zweiten Weltkrieg (12 Uhr, Fabeckstraße 7).

weiterlesen