Erdogan will türkische Botschaft in Ost-Jerusalem eröffnen


Demonstrationen gegen US-Präsident Trump – APA/AFP/ILYAS AKENGIN
Der türkische Staatschef geht weiter auf Konfrontation. Ost-Jerusalem soll die Hauptstadt Palästinas werden.

Die Presse.com

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan geht gegenüber den USA und Israel weiter auf Konfrontationskurs und will eine Botschaft seines Landes in Ost-Jerusalem einrichten. „Mit Gottes Wille und Gottes Erlaubnis ist der Tag nah, an dem wir dort unsere Botschaft eröffnen“, sagte Erdogan am Sonntag in der türkischen Provinz Karaman vor Mitgliedern der regierenden AKP.

Das türkische Generalkonsulat in Jerusalem werde bereits von einem Botschafter geleitet. Bisher ist die türkische Botschaft in Israel wie die anderer ausländischer Vertretungen in Tel Aviv. Zunächst blieb unklar, ob Erdogan die Botschaft verlegen oder eine zweite Vertretung für die Palästinensergebiete einrichten will. Die Israelis haben Ost-Jerusalem 1967 erobert und ganz Jerusalem zu ihrer ewigen und unteilbaren Hauptstadt erklärt. International ist der Status umstritten.

weiterlesen