Israelische Regierung will Todesstrafe für „Terroristen“ einführen


REUTERS
Seit 55 Jahren gab es in Israel keine Hinrichtungen mehr. Eine entsprechende Gesetzesinitiative, die von den Chefs der sechs Regierungsparteien unterstützt wird, soll das ändern.

Die Presse.com

Die israelische Regierung will die Todesstrafe für „Terroristen“ einführen. Die Chefs der sechs Regierungsparteien hätten sich bei Beratungen am Sonntag auf eine entsprechende Gesetzesinitiative geeinigt, hieß es in einer Erklärung der Koalitionspartei Yisrael Beitenu von Verteidigungsminister Avigdor Lieberman.

„Das Gesetz sollte sehr einfach und sehr klar sein: Ein Terrorist, der unschuldige Zivilisten tötet, soll zum Tode verurteilt werden“, hieß es darin.

Wann das Parlament über die Vorlage abstimmen soll, wurde zunächst nicht mitgeteilt. Letztmalig wurde die Todesstrafe 1962 in Israel vollstreckt, als der Nazi-Verbrecher Adolf Eichmann gehängt wurde.

weiterlesen