Schick: „Kirchen lehnen jede Form von Antisemitismus kategorisch ab“


FB-Seite des Bamberger Bischofs Schick. Screenshot: BB
Bamberger Erzbischof auf Twitter: „Ein Christ kann kein Antisemit sein, auch nicht, weil er sonst gegen Jesus ist, der Jude war.“

kath.net

Nach eklatanten Vorfällen von Antisemitismus erinnerte der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick auf seinem Twitterauftritt daran, dass Antisemitismus für Christen ein Unding ist.

Er wies darauf hin, dass die Kirchen jede Form von #Antisemitismus kategorisch ablehnen. Ein Christ könne kein Antisemit sein, auch deshalb nicht, weil er sich „sonst gegen #Jesus“ stellen würde, der Jude war.

Außerdem erinnerte Schick, dass Antisemitismus durch nichts zu rechtfertigen sei, „auch nicht durch politische(Fehl)Entscheidungen“.

weiterlesen

1 Comment

  1. Da waren schon mal andere Zeiten. Hätte er damals gelebt und für seinen (heute noch genauso scheinheiligen) Brötchengeber gearbeitet, hätte der Obermoralapostel aus der „Hexenstadt“ Bamberg höchstwahrscheinlich jedes Urteil, nicht nur gegen Hexen, auch gegen Anderstgläubige und seinerzeit vor allem gegen Juden, ohne mit der Wimper zu zucken, systembedingt und noch dazu zu Ehren einer imaginären Lichtgestalt, mitunterzeichnet. Um Antisemitismus kategorisch abzulehnen, bedarf es sicher keiner scheinheiligen Wendehälse welche über Jahrhunderte den Antisimetismus stets gefördert haben und heutzutage wiedereinmal nichts anderes tun, als ihr Fähnchen gezielt in den Wind zu hängen um ihre treudoofen Schäfchen weiterhin veräppeln und bei der Stange halten zu können.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.