„Viele zeigen sich schockiert, wenn sie vom Holocaust hören“


Bild: Jüdisches Forum für Demokratie
Eine neue Studie zeigt, wie wenig viele Asylbewerber über das Judentum in Deutschland wissen. Ihr Bild von Israel ist zudem durch Propaganda verzerrt. Der Historiker Günther Jikeli sieht darin einen gefährlichen Nährboden, den Radikale für sich nutzen könnten.

rbb|24

Welches Bild haben Menschen aus Syrien und dem Irak, die als Asylsuchende in Deutschland leben, vom Judentum und Israel? Mit dieser Frage beschäftigt sich eine neue Studie, die vom American Jewish Committee Berlin in Auftrag gegeben wurde. Der Historiker und Antisemitismusforscher Günther Jikeli hat im Dezember 2016 dazu 16 Gruppeninterviews mit 68 Menschen durchgeführt, unter anderem in Berliner Gemeinschaftsunterkünften, Cafés und Restaurants. Unter ihnen waren Muslime, Christen und Jesiden, Araber, Kurden, Palästinenser, Männer und Frauen im Alter von 18 bis 52 Jahren. Die Studie ist nicht repräsentativ. Stattdessen hoffen die Macher, eine Diskussion anzustoßen, die zu einer Bestandsaufnahme führt. Im Interview mit rbb|24 erklärt Jikeli welche Einstellungen ihm in den Gesprächen begegnet sind.

rbb|24: Die Veröffentlichung Ihrer Studie fällt ausgerechnet in eine Zeit, in der in Berlin Tücher mit Davidstern verbrannt wurden. Auch wenn diese Taten nicht von Geflüchteten begangen wurden, hat Sie das überrascht?

Günther Jikeli: Die Demonstrationen sind weder repräsentativ für Geflüchtete noch für Muslime. Sie wurden von Islamisten und radikalen palästinensischen Organisationen organisiert, die geschickt vorhandene Ressentiments ausnutzen für ihre Zwecke. Der mit dem Zentralrat der Muslime assoziierte Rat der Imame und Gelehrten in Deutschland beispielsweise rief dazu auf, in den Freitagsgebeten zu betonen, dass Jerusalem allein „Besitz der Muslime“ sei. Bei einer solchen Aufstachelung und einem weit verbreiteten Anti-Israelismus ist es nicht verwunderlich, wenn israelische Fahnen oder Fahnen mit Davidsternen verbrannt werden.

weiterlesen

1 Comment

  1. Wir werden seit Jahrzehnten mit dem Thema Antisemitismus gepeinigt und unterdrückt und dann kommt eine „Erika“ und holt Millionen Antisemiten ins Land. Kann mich jemand zwicken… Bin ich bescheuert oder habe ich was grundlegendes übersehen?

    Liken

Kommentare sind geschlossen.