Papst: Heuchler und Fundamentalisten schaden der Religion


Verehrungswürdige Puppe. Themenbild
Franziskus sprach bei Videokonferenz mit Studenten der von Jesuiten gegründeten japanischen Sophia-Universität – Sorge um „Jugend ohne Wurzeln“

kath.net

Nach Einschätzung von Papst Franziskus  lässt echter religiöser Glaube einen Menschen wachsen und anderen dienen. Andernfalls handle es sich um einen unreifen Glauben, schlimmstenfalls „um Heuchelei oder Fundamentalismus“, sagte Franziskus am Montag in einer Videokonferenz mit Studenten der Sophia-Universität in Japans Hauptstadt Tokio. Gesprächsthemen waren außerdem Jugend, Migranten, Geld und die Umwelt.

Gefragt nach den Gefahren und der Bedeutung von Religion in der heutigen Welt, antwortete der Papst: „Religion ist kein erfundenes Theater, sondern entsteht aus der menschlichen Unruhe, aus sich herauszugehen und dem absoluten Gott zu begegnen.“ Auf diese Weise seien alle großen Religionen entstanden. „Die christliche Offenbarung, die ich bekenne, kennt als Grundregel, Gott anzubeten und auch den Letzten zu dienen“, so Franziskus.

weiterlesen

2 Comments

  1. Es ist immer wieder erstaunlich was für ein inhaltsloses Geschwurbel diese Röckchenträger generieren. Es sind die Nebelkerzen der Welt.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.