264 Angriffe auf Flüchtlingsheime, davon 251 von rechten Tätern


Die Zahl der Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte ist in diesem Jahr deutlich zurückgegangen.

DIE WELT

  • 2017 wurden dem BKA zufolge 995 als politisch motiviert eingestufte Straftaten gegen Asylunterkünfte registriert.
  • Es waren vor allem Propagandastraftaten, Sachbeschädigungen und Gewaltdelikte.

Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte bleiben laut einem Bericht der „Frankfurter Rundschau“ in Deutschland weiter ein Problem. Die Zahl solcher Straftaten sei aber im Vergleich zu den beiden Vorjahren deutlich zurückgegangen, berichtete die Zeitung unter Berufung auf das Bundeskriminalamt (BKA).

Demnach zählte das BKA in diesem Jahr bis Mitte Dezember 264 solcher Straftaten, wie eine Sprecherin mitteilte. In 251 Fällen macht das BKA demnach rechtsextreme Täter verantwortlich. In 13 Fällen könne eine politische Motivation noch nicht ausgeschlossen werden.

weiterlesen