UN-Vollversammlung: USA sollen Jerusalem-Entscheidung zurücknehmen


Die Drohungen Trumps haben ihm nichts gebracht: Die UN-Vollversammlung hat die Jerusalem-Resolution angenommen.

Süddeutsche Zeitung

Die US-Regierung soll nach einem Beschluss der UN-Vollversammlung die Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt zurücknehmen. Die entsprechende Resolution wurde am Donnerstag in New York mehrheitlich angenommen.

Neben den USA stimmten acht weitere Staaten gegen die Resolution. 128 stimmten dafür, 35 enthielten sich. Ein Veto-Recht gibt es im UN-Plenum anders als im Sicherheitsrat nicht, jeder der 193 Staaten hat eine Stimme.

Die Resolution ist völkerrechtlich nicht bindend und hat deshalb vor allem symbolische Wirkung. Darin wird „tiefes Bedauern“ über „jüngste Entscheidungen im Hinblick auf den Status Jerusalems“ ausgedrückt.

weiterlesen