Deutschland plant Rückführung minderjähriger Migranten


In den vergangenen Jahren wurde kein einziger unbegleiteter Minderjähriger in sein Heimatland abgeschoben Quelle: picture alliance / Armin Weigel/dpa
2017 wurde kein unbegleiteter Minderjähriger in sein Herkunftsland zurückgeführt – doch das soll sich ändern. Deutschland plant den Aufbau von Unterkünften in Marokko. Auch kriminelle Jugendliche könnten dann abgeschoben werden.

Von Marcel Leubecher | DIE WELT

Kein Ruf, sondern ein Schrei nach Hilfe erreichte kürzlich das Stuttgarter Innenministerium. Seit 2015 falle eine Gruppe unbegleiteter minderjähriger Ausländer, vor allem aus Marokko, durch eine „bislang nicht gekannte hohe kriminelle Energie“ auf, schrieb Mannheims Oberbürgermeister Peter Kurz.

„Das Grundvertrauen, dass der Staat seine Bürger schützen kann, ist nicht mehr vorhanden.“ Als „Staatsversagen“ werde es wahrgenommen, dass junge Serientäter auf freiem Fuß blieben, es bedürfe endlich der Unterbringung in geschlossenen Jugendhilfeeinrichtungen oder Rückführungen nach Marokko.

weiterlesen