USA: Rückgang der Lebenserwartung aufgrund der Mortalität der jüngeren Menschen


Grafik:TP
Betroffen sind vor allem (schwarze) Männer, eine Ursache dürfte die im Trump-Amerika grassierende „Opioid-Epidemie“ sein

Von Florian Rötzer | TELEPOLIS

Die Hinweise häufen sich, dass der seit Jahrzehnten erfolgte kontinuierliche Fortschritt beim Anstieg der Lebenserwartung seinen Höhepunkt überschritten haben – und dass es ein Höchstalter geben könnte (Maximales Lebensalter von etwa 115 Jahren?). Zwar geht es bei den normalen statistischen Hochrechnungen noch immer weiter bergauf, aber die Mortalitätsraten zeigen in manchen Ländern, dass die Menschen schon jetzt durchschnittlich weniger lang leben.

Das britische Statistikamt hat jüngst aufgrund aktueller Mortalitätsraten gemeldet, dass die Lebenserwartung zwar noch steige, aber geringer als bislang projiziert worden war. Die Mortalitätsraten haben sich erhöht, die Mortalität bei den älteren Menschen habe sich kaum mehr durch medizinischen Fortschritt verbessert. Die Zukunftsaussichten seien weniger optimistisch (Antibiotika-Resistenz soll weiteren Anstieg der Lebenserwartung bremsen).

weiterlesen