Türkische Regierung will mehr als 100.000 Staatsdiener einstellen


Bild: Magazin „The Economist“
Die türkische Regierung will im kommenden Jahr mehr als 100.000 Stellen im öffentlichen Dienst neu besetzen. Kurz zuvor wurden rund 2700 Menschen aus dem Staatsdienst entlassen.

SpON

Als Folge des Putschversuchs im Juli 2016 hat die türkische Regierung mehr als 150.000 Menschen entlassen oder suspendiert. Nun kündigte Ministerpräsident Binali Yildirim für 2018 die Neueinstellung von 110.000 Beschäftigten an. Darunter sollten 20.000 neue Lehrer und 36.000 Mitarbeiter im Gesundheitswesen sein. Auch religiöse Einrichtungen erhielten neues Personal, sagte der Regierungschef in der südtürkischen Stadt Kilis. Damit solle verhindert werden, dass die Arbeit im Staatsdienst „aufgrund von Personalnot ins Stocken gerät“, sagte Yildirim laut amtlicher Nachrichtenagentur Anadolu.

weiterlesen