Israel: Sängerin Lorde beugt sich Boykott-Aufrufen


Lorde beim einem Konzert im Berliner Tempodrom. Foto: imago
Vergangene Woche hatte Lorde ein Konzert in Tel Aviv angekünfigt. Nach einer Welle von Zuschriften sagt sie es nun wieder ab und folgt Aufrufen zum Israel-Boykott.

Frankfurter Rundschau

Die neuseeländische Sängerin Lorde hat Boykottaufrufen nachgegeben und ein geplantes Konzert in Israel abgesagt. Sie habe „eine überwältigende Zahl von Nachrichten und Briefen bekommen und mit vielen Menschen, die verschiedene Meinungen haben, diskutiert“, teilte die 21-Jährige am Sonntag über den israelischen Konzertveranstalter Naranjah mit. „Und ich denke, die richtige Entscheidung ist zum jetzigen Zeitpunkt, die Show abzusagen.“

weiterlesen