Ein Großteil des Protestantismus ist im Eimer


WELT-Chefredakteur kritisiert Predigten in deutschen Kirchen: „Wer soll eigentlich noch freiwillig in eine Christmette gehen, wenn er am Ende der Predigt denkt, er hat einen Abend bei den Jusos bzw. der Grünen Jugend verbracht?“

kath.net

Ulf Poschardt, der Chefredakteur der „WeltN24“-Gruppe, hat mit einer Twitternachricht Kritik an den den Weihnachtspredigten in deutschen Kirchen geübt. „Wer soll eigentlich noch freiwillig in eine Christmette gehen, wenn er am Ende der Predigt denkt, er hat einen Abend bei den Jusos bzw. der Grünen Jugend verbracht?“, twitterte Poschardt . Sein Tweet wurde von vielen geteilt und heiß diskutiert. Später legte Poschardt nochmals nach und kritisierte ganz konkret die Protestanten in Deutschland: „Wie im Eimer ein Großteil des Protestantismus ist, merkt man, wenn diese Konfession nicht mehr zwischen Glaube und Politik trennen kann oder will.“