Der Falcon-Heavy-Raketenstart wird ein Ereignis der Superlative


©REUTERS
Elon Musk startet im Januar seine Falcon-Heavy-Rakete. Geplant ist eine gigantische Raumfahrtsshow samt Mitnahme eines Autos zum Mars. Doch hinter dem genialen Marketinggag verbirgt sich pure Angst.

Von Gerhard Hegmann | DIE WELT

Ufo-Alarm in Los Angeles: Helles Licht und seltsame Rauchwolken erleuchteten kürzlich den Himmel über Los Angeles. In den sozialen Netzen wurde heiß diskutiert, wer hinter dem unbekannten Flugobjekt über Kalifornien stecken könnte.

Der Multiunternehmer Elon Musk konnte darüber nur lächeln. Er heizte scherzhaft per Twitter die Spekulationen noch mit dem makabren Scherz an, es handele sich womöglich um ein „nukleares außerirdisches Ufo aus Nordkorea“. Wenig später erklärte Musk die Himmelserscheinung dann mit dem Start einer Rakete seiner Raumfahrtfirma SpaceX. Also kein Grund, sich aufzuregen, lautete die Botschaft. Außerdem stünde ein gewaltiges Himmelsspektakel erst noch bevor. Musk versprach, mit dem ersten Start seiner Falcon-Heavy-Rakete alles bisher Gesehene in den Schatten zu stellen.

weiterlesen