Verwirrung um die Sonnwende


Auch ganz schön: Der Münchner Friedensengel in der Nacht. (Foto: Florian Peljak)
  • Ein Blick auf die Uhrzeiten von Sonnenaufgang und Sonnenuntergang gibt Anlass zu Verwunderung: in München verschieben sich bereits seit dem 11. Dezember die abendlichen Sonnenuntergänge nach hinten.
  • Für die gesamte nördliche Hemisphäre zwischen Polarkreis und Äquator gilt: Im Winter tritt der früheste Sonnenuntergang deutlich vor der Sonnenwende ein.
  • Grund für diese verwirrenden Verschiebungen ist die Bahn der Erde um die Sonne.

Von Christopher Schrader | Süddeutsche.de

Seit dem 21. Dezember gibt es wie in jedem Jahr Grund für Zuversicht: Von diesem Datum an werden die Tage wieder länger. Es ist der astronomische Winteranfang wie auch die Sonnenwende. Menschen in Norddeutschland freuen sich auf das zunehmende Tageslicht noch mehr als die Bayern, denn in Hamburg vergehen zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang derzeit gerade einmal siebeneinhalb Stunden. In München ist es fast eine Stunde mehr.

Doch ein Blick auf die Uhrzeiten von Sonnenaufgang und Sonnenuntergang gibt Anlass zu Verwunderung. In München verschieben sich bereits seit dem 11. Dezember die abendlichen Sonnenuntergänge nach hinten.

weiterlesen