Wie sich reiche Türken EU-Aufenthaltsgenehmigungen erkaufen


Wer mindestens 250.000 Euro etwa durch den Kauf einer Wohnung in Athen investiert, erhält eine griechische Aufenthaltsgenehmigung. – (c) REUTERS (Murad Sezer)
Seit dem Putschversuch gehen immer mehr Türken auf Nummer sicher. Sie erwerben sogenannte „Golden Visa“ von EU-Staaten – und können sich damit im Notfall in die EU absetzen.

Die Presse.com

Aus Sicht von Präsident Recep Tayyip Erdogan ist die Türkei auf einem guten Weg. Nicht jeder Türke teilt diese Meinung allerdings, Kritiker treibt die Sorge um die politische und wirtschaftliche Zukunft des Landes um. Eine kleine, aber wachsende Zahl wohlhabender Türken geht daher auf Nummer sicher – und besorgt sich und der Familie eine Aufenthaltsgenehmigung eines EU-Landes.

Möglich machen das „Golden Visa“-Investitionsprogramme wie das von Griechenland, das wiederum das Geschäftsmodell von Panos Rozakis ist. Rozakis ist Geschäftsführer von „Greek Residency“, einer Firma, die „goldene Visa“ vermittelt. Das staatliche Programm, das Investoren nach Griechenland locken soll, funktioniert so: Wer mindestens 250.000 Euro etwa durch den Kauf einer Wohnung in Athen investiert, erhält „ab dem ersten Tag“ eine griechische Aufenthaltsgenehmigung – und zwar für sich, den Ehepartner, Kinder bis zum Alter von 21 Jahren, die Eltern und noch dazu die Schwiegereltern.

weiterlesen