Deutschland finanziert 80.000 Jobs in Nahost


Die Bundesregierung hat einem Zeitungsbericht zufolge im zu Ende gehenden Jahr in den Ländern um Syrien rund 20.000 Jobmöglichkeiten für Flüchtlinge geschaffen. Insgesamt finanziere Deutschland damit rund 80.000 Arbeitsmöglichkeiten in der Krisenregion, meldete die „Welt am Sonntag“. Flüchtlinge sollten so die Chance haben, sich ihren Lebensunterhalt wieder selbst zu verdienen.

evangelisch.de

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) sagte der Zeitung, den Menschen solle „Würde und ein Stück selbstbestimmtes Leben“ gegeben werden. „Niemand lebt gern auf Dauer von Almosen.“ Viele Familien würden den Jahreswechsel nun schon zum siebten Mal fern ihrer Heimat verbringen. „Flüchtlinge haben sich ihr Schicksal nicht ausgesucht“, betonte Müller.

weiterlesen