Unwettergeschädigte US-Kirchen erhalten Hilfe vom Staat


Infolge einer neuen Anweisung der US-Katastrophenschutzbehörde FEMA erhalten unwettergeschädigte Kirchen künftig staatliche Hilfe zum Wiederaufbau.

evangelisch.de

Zuvor hätten die Gemeinden wegen des Prinzips der Trennung von Kirche und Staat kein Geld bekommen, schrieb der Informationsdienst Baptist Press am Mittwoch (Ortszeit). Die Neuerung begünstigt mehrere Kirchen in Texas, die im August bei Hurrikan „Harvey“ Schaden erlitten hatten.

Wohnorte erholten sich schneller, wenn „Kirchen in der Lage sind, ihre gute Arbeit fortzusetzen“, sagte der Direktor des „Verbandes südlicher Baptisten von Texas“, Jim Richards. Die Organisation „Vereinigte Amerikaner für Trennung von Kirche und Staat“ protestierte. Die Regierung solle Religionsgruppen nicht subventionieren.

weiterlesen