Diktatur: Rheinische Kirche gegen mehr verkaufsoffene Sonntage


ehem. Dominikanerkirche in Maastricht, jetzt Buchhandlung und Kaffeehaus
Die Evangelische Kirche im Rheinland appelliert an die nordrhein-westfälische Landesregierung, auf die geplante Ausweitung der Ladenöffnungszeiten zu verzichten, und ruft zum Protest gegen die Pläne in sozialen Medien auf.

evangelisch.de

Das Vorhaben der schwarz-gelben Regierungskoalition sei „ein fatales Signal“, kritisiert die Kirchenleitung der zweitgrößten deutschen Landeskirche in einem am Sonntag in Bad Neuenahr verbreiteten Papier. „Mit der weiteren Aufweichung des Sonntagsschutzes über das geltende Ladenöffnungsgesetz NRW hinaus vollzieht sich eine zunehmende Ökonomisierung aller Lebensbereiche.“

Nach den Plänen von CDU und FDP soll die Zahl der verkaufsoffenen Sonntage in NRW von derzeit vier auf acht verdoppelt werden. Außerdem sollen Geschäfte an Samstagen bis 24 Uhr öffnen dürfen.

weiterlesen