Islamistische Tendenzen im Klassenzimmer


Bei einer Befragung in Niedersachsen befürworten acht Prozent der muslimischen Schüler die gewaltsame Ausbreitung der Terrormiliz Islamischer Staat. Einige zeigen sogar Sympathie für Terroranschläge.

Von Marcel Leubecher, Ricarda Breyton | WELT

Die brisante Erkenntnis versteckt sich in Kapitel 4, Unterpunkt 1. „Extremismus und fundamentalistischer Islamismus“ lautet die Zwischenüberschrift des wenige Seiten umfassenden Absatzes. Er ist Teil der in der vergangenen Woche veröffentlichten Studie zu Ursachen von Zuwanderkriminalität, die der Kriminalwissenschaftler Christian Pfeiffer leitete.

Pfeiffer, der im Auftrag des Bundesfamilienministeriums forschte, untersucht in seiner Arbeit vor allem den Zusammenhang von Gewalttaten und Zuwanderung. Darin berichten die Autoren unter anderem auch über bislang nicht öffentlich präsentierte Ergebnisse einer 2015 repräsentativ durchgeführten Schülerbefragung. Sie weist auf einen beachtlichen Anteil muslimischer Schülern hin, die islamisch motivierte Gewalt und Terror begrüßen.

weiterlesen

1 Comment

  1. Genau das ist das Problem, welches unseren gutmenschlichen, möchtegerne Vor- und Tortentänzern nicht in ihre verkorksten Birnen reingeht. Gebetsmühlenartig wird es heruntergespielt und längst weiss man, dass man es nicht mehr in den Griff bekommt. Es ist peinlich und beschämend erleben zu müssen, wie sich die betroffene Mitbürgergruppe über die Naivität unserer Verantwortlichen, schief lacht.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.