Dündar warnt Berlin vor „schmutzigem Deal“ mit Erdogan


Bild: Magazin „The Economist“
Der türkische Exil-Journalist Can Dündar hat die deutsche Regierung vor einem „schmutzigen Deal“ mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan gewarnt.

derStandard.at

„Die deutschen Inhaftierten sind Geiseln. Kauft Deutschland Geiseln mit schmutzigen Deals frei, fühlt sich Erdogan ermutigt, gleich die nächsten Journalisten einzukerkern, weil seine brutale Methode funktioniert“, sagte Dündar der „Nordwest-Zeitung“ (Freitag). Die Freiheit für Deniz Yücel hätte „einen viel zu hohen Preis“, fügte der ehemalige „Cumhuriyet“-Chefredakteur hinzu.

weiterlesen