NetzDG: Beiträge der bekannten Street-Art-Künstlerin Barbara gelöscht


Dieses Foto wurde auf Facebook gelöscht – zu viel Nackheit? Bild: Barbara
Barbara kontert mit ironischen Klebeschildern hasserfüllte Schmierereien und widerspricht übereifrigen Verboten. Nun wurde ihr das Netzwerkdurchsetzungsgesetz zum Verhängnis: Facebook hat Einträge entfernt und droht mit der Account-Löschung.

Von Martin Holland | heise online

Die bekannte Street-Art-Künstlerin Barbara beklagt, dass Facebook zahlreiche Beiträge von ihr gelöscht habe, „weil sie angeblich gegen die Gemeinschaftsstandards verstoßen“. Auch ihr Profil auf Instagram sei betroffen. Ihr wurde auch gedroht, dass ihr Account gelöscht werde, sollte noch eine Löschung durchgeführt werden. Die Fotoplattform gehört auch zu Facebook. Hintergrund ist das Netzwerkdurchsetzungsgesetz, das seit Januar voll greift. Soziale Netze stehen seitdem unter stärkerem Druck, rechtswidrige Einträge schneller und konsequenter zu entfernen. Kritiker hatten befürchtet, dass das zu übermäßigen Löschungen führen könnte, da die Netzwerke auf Nummer sicher gehen dürften. Nicht nur Barbara sieht die Freiheit im Internet dadurch nun „mehr als nur bedroht“.

weiterlesen