Weltklimarat: Politiker verhindern Erreichen von Pariser Klimaziel


foto: arnulf stoffel/dpa via ap Wird es wärmer, steigt der Wasserspiegel.
Der Weltklimarat (IPCC) hält nach einem Bericht der Berliner „tageszeitung“ (Montagsausgabe) das im Pariser Klimaabkommen anvisierte Ziel, die Erderwärmung möglichst auf 1,5 Grad zu begrenzen, für kaum noch einhaltbar.

derStandard.at

Das 1,5-Grad-Ziel war auf der UN-Klimakonferenz 2015 in Paris auf Druck der besonders stark vom Klimawandel betroffenen Staaten in den Vertragstext eingefügt worden.

Dies sei „mit 66-prozentiger Wahrscheinlichkeit jenseits des Erreichbaren“, zitiert das Blatt aus einem bisher unveröffentlichten Entwurf der „Zusammenfassung für Entscheidungsfinder“ eines neuen Berichts der weltweit führenden Klimawissenschafter zu dem 1,5-Grad-Ziel. Dem Entwurf des IPCC-Berichts zufolge, der noch überarbeitet und im Herbst veröffentlicht werden soll, macht die aktuelle Politik der beteiligten Staaten diese Begrenzung jedoch praktisch unmöglich.

weiterlesen